Mobbing ist immer eine Form von Gewalt!

22. Februar 2015

„Umgang mit Mobbing in der Schule und im Internet“ war unter anderem ein Thema des 13. Lutherischen Kongresses für Jugendarbeit. Er stand unter dem Motto „Deine Sorgen möchte ich haben – Seelsorge in der Jugendarbeit“. Unser Mitglied des Beraternetzwerkes Erik Dancs war am 21. und 22. Februar 2015 Referent von drei Workshops auf der Burg Ludwigstein bei Witzenhausen. Gestartet wurden die Ausführungen damit, was unter Mobbing zu verstehen ist und wann der Psychoterror beginnt. Das die Mobbingopfer sehr unter den Schikanen leiden und welche Strukturen Mobbing begünstigen, war zu erfahren. Erik Dancs sagte dazu: „Mobbing geschehe dort, wo man es zulässt“ und „Jeder stehe in der Verantwortung dazu beizutragen, dass es erst gar nicht so weit kommt“. Vorbeugen gegen Cybermobbing könnte man z.B. indem man nicht unbedarft Freundschaftsanfragen von Fremden auf soziale Netzwerken annimmt. Betroffene Schüler sollten sich Unterstützung bei anderen Schülern in der Klasse oder im Freundeskreis suchen. Wichtig wäre, dass Kinder sich frühzeitig Hilfe bei den Eltern, oder Lehrer holen, wenn sie allein nicht zurecht kommen.